Stanzhammer - Die Vertragsverschlechterung

3184/16: Stanzhammer: Sätze, die wie Hämmer sind – heute: Die Vertragsverschlechterung

Stanzhammer - Die Vertragsverschlechterung

‚Auf eine generelle Möglichkeit der Vertragsverschlechterung wird hingewiesen.“

schreibt dieser Tage die PKW-Versicherung Axa und bittet höflich darum, den xten Nachtrag zum PKW-Versicherungsvertrag zu unterschreiben. Zu ratifizieren, dass eine Prämienangleichung zum 1. Januar geringer ausfällt, als nach Lage der Prämienpolitik der Versicherung heute gang und gäbe wäre. Das Dokument ist zwei Seiten lang und bedarf der Unterschrift durch den Versicherungsnehmer. Der aber denkt nun: Die generelle Möglichkeit einer Vertragsverschlechterung soll ich unterschreiben? Und ruft die freundliche Mitarbeiterin der Versicherung an. Sicherheitshalber.

Nein, alles gut: „Streichen Sie doch den Satz einfach raus, der steht da jetzt immer drin.“ Ach so? Er ist auf den Punkt das, was man von einem Nachtrag auch erwarten kann: Wird ein solcher ausgehandelt oder nach Lage der Dinge für erforderlich gehalten, muss der gewiefte Endkunde aufpassen, dass nicht hinterrücks noch eine Vertragsverschlechterung eingeheimst wird. Das war im vorliegenden Fall tatsächlich nicht so. Dass es aber hätte sein könnte, und das muss man auch loben, steht im Versicherungsdokument wenigstens drin.

Gut dass wir mal drüber gesprochen haben.

Der Ernest Hemingway, das war ein ganz kluger Kopf.

1880/13: Benchmarks: Monitoring „Kundenzufriedenheit“ der Axa Versicherung

trendbarometer

Zwei Stühle eine Meinung

Zwei Stühle eine Meinung

In Berlin-Wilmersdorf war das Klo im dritten Obergeschoss verstopft. Hinterher wurde die Schadenlage angesehen und alles, was zwischenzeitlich durchgelaufen war durch mehrere Stockwerke, weggetrocknet. Mit Trocknungsgeräten. Zwischendecken mussten raus, Mieter mit Ersatzwohnraum versorgt werden, ….und eine Firma im Auftrage der Versicherung beauftragt werden, die wir vorher gar nicht kannten.

Anruf aus Hamburg, Vorwahl 040 – rrrrring

Büro Gotthal?

Ja, hallo, Axa Versicherung. Wir führen ein Monitoring Kundenzufriedenheit aus. Darf ich Sie etwas fragen?

(genervt) Ja, bitte.

Sie haben einen Schaden gehabt. Die Fa. triptychon Vatro (* Name geändert) hat den Schaden bearbeitet. Waren Sie zufrieden?

Nein, mit der Firma nicht.

Warum?

Weiterlesen

Der Quatsch wird immer quätscher bei der Zürich

Die Zürich Versicherung hat sich inzwischen fitgemacht für die Globalisierung. Sie heißt jetzt nur noch Zurich, das ‚ü‘ wurde durch ein internationales ‚u‘ (sprich: you) ausgetauscht. Wir hören aus dem Privatkundengeschäft von folgendem Fall, der für uns auch einen ‚gesichtspunkt‘ darstellt.

Sie hat eine Privathaftpflichtversicherung bei der Zurich schon seit Jahren. Irgendwann sagt ihr Gatte, sie soll den Vertrag zum Jahresende mal umstellen auf ‚Laufzeit Kalenderjahr‘. Das wird auch irgendwie eingefädelt. Dann schafft sie einen Hund an. Der Hund muss nach aktueller Berliner Rechtslage haftpflichtversichert werden. Der kleine Köter könnte einen Supergau verursachen. Und nun macht sie einen ganz schweren und monatelang eigentlich gar nicht mehr gut zu machenden Fehler: Sie ruft den Versicherungsmann, eine Generalagentur mit Sitz in Berlin-Zehlendorf an. Der Anruf verläuft so: Sie sagt, sie will ihren Hund privathaftpflichtversichern. Er sagt, das sei kein Problem, und er schicke da was zu. Das kostet rund 130,- € pro Jahr.

Weiterlesen