Drehstrom-Wohnungszähler

1842/13: Positionen: Was Vattenfall nicht weiß und der Verwalter auch nicht. Vom Erbsen zählen und kwH!

Erbsenzähler: Die Öffentliche Anfrage!

Aus einem Textbausteinschreiben von Vattenfall: „Falls wir in den nächsten drei Wochen nichts von Ihnen hören, gehen wir davon aus, dass Sie als Eigentümer zu den Konditionen der Grundversorgung unser Vertragspartner sind. Die Unterlagen zum Vertrag senden wir Ihnen in diesem Fall mit separater Post zu.“ (Vattenfall-Text, am Ende des Standardtextes)

Worum es aber beim Haushaltsstrom für irgendeine Wohnungsstrom-Zählertafel von Vattenfall geht, ist dies hier. Die berichterstattende Verwaltung ist auf Mehrfamilienhäuser in Form des Wohnungseigentums spezialisiert. Nun hat Vattenfall „Unklarheiten hinsichtlich des Vertragspartners für den Stromliefervertrag“, schreibt das Unternehmen dem Hausverwalter. Wir seien „Eigentümer/Verwalter dieses Objekts“.

Und weiter:

„Besteht/bestehen beziehungsweise bestand/en für das Objekt ein oder mehrere Mietverhältnis/se, geben Sie uns bitte Auskunft.“ – Aber was, wenn nicht einmal irgendein Mietverhältnis bestand?

Weiterlesen

‘farewell, my friend’, oder: eine Kündigung ist eine Kündigung ist eine…

Kündigung von VerträgenEine Kündigung ist eine Kündigung ist eine Kündigung. Mit steigendem Alter kommt dem Bloggwart nun auch die Geduld zuzuhören abhanden. Denn eine Kündigung ist eine Kündigung ist eine Kündigung. Wir nennen den Namen der betreffenden Aufzugsfirma nicht, die nervig eine Kündigung auf freiwilliger Basis vereitelt. Wir haben neue Aufzugssteuerungen in zwei Altbau-Aufzüge eingebaut und nun sind neue drin. Aber das Notrufsystem, das zuvor langfristig von der (gescheiten?) Vorverwaltung vertraglich einbetoniert wurde ins System der Wohnanlage, das werden wir nun nicht los. Also passiert ein folgendes Paradoxon ständig: Wenn die (neuen) Aufzüge auf Störung gehen, betätigen die Eingeschlossenen den Notrufknopf und die (alte) Aufzugswartungsfirma reagiert. Und zwar schlecht. Denn es ist nicht ihr gewöhnlicher Tellerrand, wie es hier ist: Sie muss dann die (neue) Aufzugsfirma verständigen und mehrfach sind aber stattdessen einfach die Monteure der (alten) Aufzugsfirma rausgefahren. Total nervig. Und alles nur, weil: Pacta sunt servanda! (lateinisch, zu deutsch: Verträge sind einzuhalten).

Weiterlesen