3226/18: Positionen: Am Montag gehen wir zu meine Versicherung…

Sehr geehrter Herr Gutenabend,*

wir wurden heute davon in Kenntnis gesetzt, dass in der Wohnung eins unter Ihnen des Eigentümers Dreibeck* (Mieter Urp*) ein Wasserschaden aus Ihrer Wohnung aufgetreten ist. Die Ursache dieses Wasserschadens sowie die Renovierung hinterher sind Ansprüche, die zu klären sind. Bitte nehmen Sie unverzüglich mit dem Mieter Urp persönlichen Kontakt auf und erörtern Sie den Grund für die Wasserschäden und informieren Sie uns umgehend. Die Vermieter beider Wohnungen wurden eingeschaltet. * Namen geändert

Die Email der Hausverwaltung an den Mieter in Wedding spricht eine klare Sprache.

Die Antwort des Mieters fällt kurz aus:

Hallo – Montag wir können zusammen zu meine Versicherung gehen

Und nein: Die Frage wäre unangebracht. Dieses „Gehen wir zu Deiner oder zu meiner Versicherung?“

Alsdann ist der Mieter nun im Bilde, er müsse schon eine Art Dossier verfassen, aus dem hervorgeht, worum es nun eigentlich geht. In der Hoffnung, die Bitte geht nicht in die Binsen… – Gute Kommunikation 2018: Gehen wir zu Dir? Oder zu mir?

Wedding live: Du willst es doch auch.

 

3057/15: Vorgangsticker: Der geschädigte Fahrzeuginhaber

Vorgangsticker.Alltag

Tatort: Berlin-Kreuzberg, Mehrfamilienhaus, Eckhaus, Innenhof
Elektronisch per Website gemeldet/Emailformular:

> Ich bin Mieter
> WHG-Nr.:
> Vorgang: aussen
>
> Was willst Du melden?
> Sehr geehrte Damen und Herren,
>
> mein Wagen, VW California, B-XYZ 123 (*), wurde am Wochenende durch
> herabfallendes Mauerwerk verursacht durch das Sanieren der Fenster zum
> Parkplatz im Innenhof an der Motorhaube beschädigt.
> Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt mit mir auf.
> Eine Anzeige behalte ich mir vor.

Kurzmitteilung
Bitte rufen Sie mich vormittags kurz an: 030 8181830 – und folgende Fragen:
1. Warum waren Sie mit dem Auto auf dem Hof? Haben Sie einen Mietvertrag? Mit wem?
2. Wer hat Fenster saniert? Auf wessen Veranlassung hin? Wer war der konkrete Störer?

Ob Sie eine Anzeige machen oder nicht, können wir nicht beeinflussen. Das müssen Sie schon selbst entscheiden.

Wie heißt dieser Vogel? Kiebig? Jedenfalls nicht Rohrsänger.

(*) geändert

Der Quatsch wird immer quätscher bei der Zürich

Die Zürich Versicherung hat sich inzwischen fitgemacht für die Globalisierung. Sie heißt jetzt nur noch Zurich, das ‚ü‘ wurde durch ein internationales ‚u‘ (sprich: you) ausgetauscht. Wir hören aus dem Privatkundengeschäft von folgendem Fall, der für uns auch einen ‚gesichtspunkt‘ darstellt.

Sie hat eine Privathaftpflichtversicherung bei der Zurich schon seit Jahren. Irgendwann sagt ihr Gatte, sie soll den Vertrag zum Jahresende mal umstellen auf ‚Laufzeit Kalenderjahr‘. Das wird auch irgendwie eingefädelt. Dann schafft sie einen Hund an. Der Hund muss nach aktueller Berliner Rechtslage haftpflichtversichert werden. Der kleine Köter könnte einen Supergau verursachen. Und nun macht sie einen ganz schweren und monatelang eigentlich gar nicht mehr gut zu machenden Fehler: Sie ruft den Versicherungsmann, eine Generalagentur mit Sitz in Berlin-Zehlendorf an. Der Anruf verläuft so: Sie sagt, sie will ihren Hund privathaftpflichtversichern. Er sagt, das sei kein Problem, und er schicke da was zu. Das kostet rund 130,- € pro Jahr.

Weiterlesen