3122/16: Positionen: Der Türkei stehen schwerste Zeiten bevor. 9 in Istanbul, 8 in Berlin #Orientation

Positionen

Orientierung


9 in Istanbul, 8 in Berlin – Orientation

Erdogan irrt, wenn er meint, die Kurdenthematik mit Gewalt lösen zu können. Jede Gesellschaft ist so offen, dass es 1.000 und mehr Möglichkeiten zu Gewalttaten gibt. Jede erschossene oder sonst wie zu Tode gekommene Opfer von Militär und Polizei… jeder(r) Inhaftierte erzeugen neue Solidarisierungseffekte und darüber neue mögliche Attentäter. Gegen diese Gewaltspirale hilft nur die friedliche Lösung der Konflikte. Ich fürchte nur, dass Erdogan für diese Einsicht schlicht der falsche Mann an der Spitze ist. Er wird als furchtbarer Möchtegern-Sultan sein Land in einen verheerenden Bürgerkrieg führen, wenn er so weitermacht, wie bisher. Und wenn das Militär stillhält und nicht putscht wie in früheren Jahren. (Leserbriefzuschrift von Leser ‚Peterchen‘, im Tagesspiegel, heute, Quelle: hier)

Die wiederholten Anschläge auf das öffentliche Leben in Istanbul sind das Ergebnis der türkischen Politik. Quo vadis, Türkei?

Der türkische Sultan Erdogan, Anheizer, Brandstifter und politisch kompromissloser Hardliner. Legt sich mit Gott und der Welt an und bedroht auch schon mal ethnische Herkunftstürken in deutschen Parlamenten.

Nein: Die Zeit, in der Menschen gern gen Türkei in den Urlaub flogen, ist verstrichen, man fürchtet jetzt um Leib und Leben. Eben. Den türkischen Opfern des Anschlags heute in Istanbul widmen wir das Lied des Tages der Berlin-türkischen Band Orientation, die auch namensmäßig als Patron des unbedingt Erforderlichen herhält: Es geht jetzt um Orientierung im Orient.

 

3112/16: Historie: Von türkischen Sultanen und Beschimpfungen der übelsten Art und Weise

Restmüll auf deutsch - türkisch - arabisch: Artakalan Cöp u.a.

Restmüll auf deutsch – türkisch – arabisch: Artakalan Cöp u.a.

Im Berliner Speckgürtel, in Ankara (Türkei), steppt der wütende Sultan und scharrt mit den Hufen. In Deutschland 2016 entscheidet Jan Böhmermann mit seiner Crew (soeben), die für Donnerstag geplante Sendung soll nicht produziert werden.

Der Böhmermann steht im Fokus des Weltinteresses. Er hat offenbar in unentschuldbarer Art und Weise in einen türkischen Honig gestochen, der jetzt nach und nach ausläuft. Und wie in diesen Kreisen üblich, ordnet der Herr Sultan auch gleich an, was die deutsche Bundesregierung zu machen hat. Es wurde Strafanzeige gestellt. Böhmermann erhält auf facebook auch Drohungen von beleidigten Türken. Und ja, möglicherweise ist auch die Grenze des guten Geschmacks übertreten worden. Sogar ziemlich sicher. Diese Schmähkritik hätte man nicht bringen müssen. Aber sie legt Deutschland 2016 ziemlich unverhohlen offen, die Flüchtlingswunde der deutschen Bundesregierung, die recht redet, wenn sie sagt, ohne die Türkei ginge es nunmal nicht. Verständnis dafür und danke an eine unvergleichliche Frau von Welt, die Bundeskanzlerin Angela Merkel, auf die Deutschland durchaus stolz sein kann. Ein Vergleich mit einem historischen Schriftverkehr kommt jetzt hoch.

Weiterlesen

1451/11: Rezepte: Havuçlu Yoğurt Salatası ~ Karotten-Joghurt-Creme (Türkei) #Linktipps

Banner Essen für Eigentümer, Mieter & Verwalter

Banner Kräftemessen, Rezeptemessen

Erst klauen sie ihm das MacBookPro und dann findet er es wieder per GPS-Ortung. Die Polizei hilft Orhan Tançgil nicht, deswegen fragt er via Twitter nach, hier

Der Berichterstatter mag die Türken gern und auch ihre Küche. Gute, geschmackvolle Küche. Nur den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan, doch das Thema lassen wir lieber. Hatten wir schon gesagt, dass die Website KochDichtürkisch von hieraus empfohlen wird? Jawoll, das hatten wir schon gesagt, also ehrlich, genau! Das Rezept für das heutige Gericht kommt daher aus der Türkei, im Gegensatz zum letzten, das aus Indonesien stammte. Schön daran: es gibt sogar ein Schulungsvideo dazu, bitte schön.

Weiterlesen

1351/11: Gastrotipp: Kräftemessen Rezeptemessen, Deutschländer-Würstchen „Almanci“, Vitello Tonnato & Sascha aus Pankow

Banner Kräftemessen, Rezeptemessen


Alpa Gun – „Almanci“ 2010 (Albumansage) (via Youtube)

Was ich bislang nicht wusste und heute Morgen von Ute Büsing im „inforadio“ erfahren habe:

Es sei bei den Türken gang und gäbe, ihre Landsleute als „Deutschländer“ zu verspotten. Wobei wir uns an das gleichnamige Würstchen erinnern. Auf Türkisch heißt das „Deutschländer-Würstchen“ gleicher Länderherkunft wohl „Almanci„. Ich hab´s übersetzen lassen von google-translate, das war zwecklos. Aber dann fand ich das obige Video. Damit ist es gut und sauber recherchiert. Und es gibt auch noch weitere Quellen dafür. Ich kann auch mal die türkische Schwägerin fragen. Richtig: Sie ist also auch ein Deutschländer-Würstchen, wenn es nach dem geht, was ich da im Radio gehört habe. Und hoffentlich richtig. Sonst ist nicht nur sie sauer, zu Recht. Ich habe heute meine Vorstellung davon auf die Schnelle umgesetzt, wie man „Deutschländer“ vermarktet.

Weiterlesen

1322/11: Zitat des Tages: Das „türkische Prinzip“ #Linktipp

icon Internationale

 

REAL goes turkish - Einkaufstüte

REAL goes turkish - Einkaufstüte (Quelle: pi-news.net)

 

Türkische Geschäftsleute haben so eine Eigenart, die ich als in Deutschland aufgewachsener Türke nicht immer nachvollziehen kann. Macht z.B. ein Frisör auf und ist erfolgreich, dann macht nebenan direkt ein 2. oder 3. auf. Das gilt genauso für Döner-Läden, Konditoreien, Autohändler etc. Also wundert euch nicht, wenn ihr das auch in deutschen Städten immer öfter seht. (schreibt Orhan Tançgil aus Düsseldorf in „Bulgur König in Trabzon“)

und erklärt uns damit die ohnehin schwierige Welt auf eine aufschlussreiche Art und Weise. Die witzig und sehr gut gemachte Website „Kochdichtürkisch“ (Link unten) ist eine echte Bereicherung der deutschen Bloggerszene und behandelt das „türkische Leben“ auf liebenswürdige, tolle Art und Weise. Lesetipp!

Weblotse

1071/11: Kulturecke: Das Lied des Tages ist auf Türkisch, aber einfach zu verstehen!

Das heutige „Lied des Tages“ handelt von allem, wovon gute Lieder handeln, auch von Ohr-Sand. Anstatt vieler nun wenige Worte und Applaus für den Architekten dieses international bedeutsamen Kulturtreibguts.

Weiterlesen