3213/17: Positionen: Richtig dämlich, die KFZ Zulassungsstelle Jüterboger Str.? – Ein ganz besonderes Erlebnis deutscher Bürokratie

Foto: Mahmut Arslan - Sein Kommentar: Wer soll denn hier durchblicken? - Das Foto zeigt eine ortstypische Türbeschriftung der KFZ Zulassungsstelle Jüterboger Str.. (Foto via Facebook)

Foto: Mahmut Arslan – Sein Kommentar: Wer soll denn hier durchblicken? – Das Foto zeigt eine ortstypische Türbeschriftung der KFZ Zulassungsstelle Jüterboger Str.. (Foto via Facebook)

Schlechtes Teil. Negativ. Keine Peilung, wie es geht. Überflüssig. Abwickeln. (Nutzer Tommy T. , Facebook)

Die in diesem Artikel wieder gegebenen Meinungen spiegeln nicht unbedingt die Auffassung des Berichterstatters wieder. Sie sind vielleicht zu harmlos. Aber sie zu erfahren, halten wir schon für interessant. Eventuell wird diese Behörde mal abgewählt? Nicht auszuschließen, dass sich da was tut. Die Sache kommt in Bewegung.

Auf Facebook ist die Meinung über die Behörde zur Zulassung und Entstempelung von Fahrzeugen eindeutig. Dies System sei grundfalsch, es sei sogar frech, überheblich und beschäftige sich nur mit sich selbst und nicht mit dem Angebot an Hilfe suchende Bürger.

Das nütze nicht die Bohne, ist antiquiert, die Wartezeiten sind unerträglich und überhaupt, ein Ausländer zeigt auf einem Foto (oben) einen unverständlichen kryptischen Schilderwald an der Wand und fragt: Wer soll das verstehen? Richtig: Wir verstehen es nicht. So wie Vera J., die sich im falschen Film wähnt:

Fachliche Mitarbeiter sehen anders aus. Es wurde die letzte Zahl des Kennzeichens von einem Mitarbeiter vertauscht. Der Mitarbeiter wollte tatsächlich den Fehler auf mich schieben, dabei saß er am PC und verlangte den Fahrzeugschein zum Abtippen des Kennzeichens. Für seinen Fehler wollte er tatsächlich, dass ich noch einmal die ganze Summe bezahle für eine Neuaustellung. Es sei meine Schuld, hieß es am Schalter. Null Eingeständnis, Null Respekt. Ich solle für den Fehler zahlen, ich hätte das Kennzeichen schließlich falsch angegeben. Dabei musste ich den Fahrzeugschein abgeben und das Kennzeichen wurde vom Mitarbeiter eingetippt. Was für falsche Angaben? Lesen lernen sollte man schon. Es handelte sich „glücklicherweise “ um ein Kurzzeitkennzeichen. War mir zu blöde, sah nicht ein für den Fehler eines respektlosen und anscheinend unkompetenten Arbeiters zu bezahlen, weswegen es mir egal war und ich mit den falschen Schildern gegangen bin. (Nutzer Vera J., Facebook)

Aber müssen wir solche Gebilde überhaupt verstehen? Gehen sie uns überhaupt etwas an? Die genauere Recherche ergibt tröstliches: Diese Behörde bietet nach dem gedruckten, auslesbaren Text der Homepage auf berlin.de „Dienstleistungen“ an. Das ist ja schön.

Seil springen - Dinosaurier (gif)

Jump: Die KFZ Zulassungsstelle im Mittagssport. BE BERLIN. Hyper Hyper!

Wer Facebook aufsucht, liest davon aber nichts. Denn auf Facebook sammeln sich Nutzererfahrungen, Bewertungen. Ein paar schöne Zitatfetzen.

Für Stilllegung gibt es keine Termine, habe an der ersten Schlange gut 20 Min angestanden, um dort gesagt zu bekommen, gehen Sie in den 2ten Stock und warten auf Aufruf -ok- ähmm es sind 72 Personen vor ihnen dran. (Nutzer Sven W. auf Facebook)

Und vergessen Sie Ihre Platznummer nicht.

Das ist diese Nummer, wo Sie immer vor Wut platzen!

Andreas Pfitzmann schreibt auf Facebook: „Ich liebe es. KVA Kreuzberg. Wie in den 70zigern nur mit Bildschirm.

Familie Flodder ist heute auf dem Behördentrebe.

Zulassungsstelle in Kreuzberg, Jüterboger Str.: Die behandeln einen hier wie den letzten Dreck. Der pure Wahnsinn. Beleidigungen werden ausgesprochen und behaupten, es steht Aussage gegen Aussage… zur Polizei Anzeige. ..zackig!!! Krankes Pack. (Nutzerin Christina S., Facebook)

Wirtschaftlich geht nicht. Pass auf.

Endlich Auto umgemeldet. Bei 6 Fahrzeugen 6 Termine. Hab ich nicht. Habe bei Bemerkungen alles angegeben. Hat wohl keiner gelesen, das Kleingedruckte. Dann stell ich mir gerade vor , ich hätte 6 Termine gemacht. Hätte ich wohl 6 Bearbeiter gehabt! Also leckt mich! Behörden diskutieren lieber stundenlang, als meine Flotte umzumelden. Ich bin Kunde und zahle Geld dafür. Wenn se nicht wollen… (Dirk K., Facebook)

Christian W. weiß auf facebook, wie es anderswo läuft, z.B. in Norwegen:

Da lobe ich mir das norwegische System. Schilder bleiben immer dem Fahrzeug treu. Wenn ich nen Wagen kaufe, fülle ich die Rückseite vom Fahrzeugbrief mit meinen Daten aus, schicke es ein, und 1 bis 2 Wochen später bekomme ich die Papiere. Fertig.

Hallo? Sind wir vielleicht in Norwegen? Das ist ja hanebüchen. Schlimm.

In einem ganz anderen Kontext fragt eine junge Lehrerin:

Warum Schule so träge auf die Digitalisierung reagiert? Weil sie durch so viele Reformen gewatscht wurde und sich noch die Backe hält.

Wir haben eine denkbare Antwort schnell „auf der Hand“:

Ganz generell ist der öffentliche Dienst und bspw. auch die öffentliche Verwaltung, soweit es um Bürgerdienste geht, digital noch äußerst mäßig aufgestellt und nutzt „in keinster Weise“ die Möglichkeiten zur Verwaltungsvereinfachung und für mehr Bürgerfreundlichkeit. Das ganze Klima ist noch sehr antiquiert. Ich erfahre es täglich auch in anderen Bereichen. Dass Schule hier Vorreiter sein könnte im Sinne eines Generationenvertrages, haben die öffentlichen Finanziers auch bis heute gar nicht begriffen. Woher auch?

Es gibt einen tollen Film, der heißt: „Der kleine Horrorladen“.

Allerdings geht es in dem Film nicht um diese KFZ-Zulassungsstelle in Berlin, die gern etwas hölzern auf ihre Website schreibt „Dienstleistungen für Bürger“. Das ist mehr als kafkaesk.

Diese Behörde macht tatsächlich keine Dienstleistung. Sie ergeht sich in Nebensächlichkeiten, am Telefon ist alles aufgeteilt auf Sachgebiete, eins davon heißt Information. Information gibt es dort aber nicht. Hier gibt es nur Desinformation.

Es sind da richtige Menschen am Telefon, die dumm wie Bohnenstroh auf Fragen antworten. Aktenzeichen? Nein, das brauche ich nicht. Worum es geht? Ich kann Ihnen einen Termin buchen. Ich will aber keinen Termin, ich will eine Auskunft zu einem bestimmten Antrag. Ich kann Ihnen einen Termin buchen. Das ist mehr als Radio GAGA. – Bei einem Fahrzeugschein-Verlust kannst Du einen neuen beantragen. Momentan beträgt die Wartezeit für diesen Termin VIER WOCHEN.

Berlin kann vieles, außer Flughafen und KFZ-Zulassung.

Wer die Möglichkeit besitzt, sollte das Auto besser im Umland zulassen. Freundlich, kurz und knapp, kompetent und ohne Wartezeiten- und Terminregeln. Es heißt BE BERLIN, aber es ist: Alles bullshit.

Das Bürgermeisterbüro von Michael Müller weiß jetzt, dass dort in der Information Menschen arbeiten, die Telefonate einfach durch Auflegen beenden, wenn man sich nicht abwimmeln lässt.

Von allen Vorhaben, die öffentliche Verwaltung in Berlin effizient und erfolgreich und vor allem „bürgerfreundlich“ zu gestalten, hat die KFZ Zulassungsstelle Jüterboger Straße gar nichts abbekommen. Der ganze Terminmodus dieser öffentlichen Leiche ist hanebüchen und ergebnisneutral. Nur so kommt man zu nichts. In der Überschrift steht hier: „Öffentliche Dienstleistung“. Die Worthälfte „leistung“ ist ein semantischer Fehler.

Wer kann, sollte sein Auto nicht in Berlin zulassen.

Ohnehin steht die Stadt kurz vor einem Kollaps.

Mal ganz abgesehen vom Hype.

Ein Gedanke zu „3213/17: Positionen: Richtig dämlich, die KFZ Zulassungsstelle Jüterboger Str.? – Ein ganz besonderes Erlebnis deutscher Bürokratie

  1. Pingback: 3214/17: Positionen: Ein ganz ganz schlimmes Kapitalverbrechen. Von Schuld, Sühne und dem Aufbruch ins Jetzt! | gesichtspunkte.de

Schreibe einen Kommentar