1770/13: Nachruf: Ilse S. aus Wedding ist gegangen

Trauerkerze

Trauer - Lyrics: Selma Meerbaum-Eisinger

Trauer – Lyrics: Selma Meerbaum-Eisinger (aufs Bild klicken)

Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. (Aus der Trauermitteilung) –

Einmal fassen tief im Blute fühlen
Dies ist mein und es ist nur durch dich
Klagt ein Vogel, ach auch mein Gefieder
Näßt der Regen flieg ich durch die Welt
Flieg ich durch die Welt (aus „Am Fenster“, City)

Ilse S. (Baujahr 1935) aus Berlin-Wedding ist tot. Lasst uns lächeln, indem wir an sie denken. Sie war Wohnungseigentümerin am Volkspark Rehberge. Eine Zeit aktiv als Verwaltungsbeirätin. Sie war so alt wie Eltern von Kindern, die wie ich Baujahr 1962 sind. Langsam „kommen die Einschläge“ näher, hat Tony Krahl, Sänger von City („Am Fenster“) mal gesagt, als Herbert Dreilich (Karat) gestorben ist. Wir wachsen nach. Wir kommen dort hin, zuerst sind unsere Eltern dran und irgendwann wir. So ist es und es ist nicht zu ändern.

Ilse S. war eine Großartige.


City – Am Fenster, 1978 (via Youtube)

Sehr nette, freundliche Frau, stets gut zuhörend und sich einen Reim auf die Dinge machend, die der Verwalter so erzählte. Der erzählte auch viel „komplexes Zeug“, von Mehrheiten und Minderheiten, Stimmrechten, neuen Fenstern, Schwammsanierung und dieses ganze Gedöns. Sie hat dieses Zuviel an wohnungseigentümlichen „blurps“ gern langsam sacken lassen. Und dann mit dem Herz auf dem rechten Fleck und gesundem Menschenverstand mitentschieden. Sich nie vorgedrängt, sondern immer Teamentscheidungen mitgetragen. Und vertreten. Zwischen sie und „das Team“ vom Beirat und Verwalter passte bei Bedarf kein Blatt Papier. Sie erkannte mit einer inneren Schlauheit stets, wer im Spiele die stets unzufriedenen Mosernden unter ihren Miteigentümern sind. Gleichzeitig war sie zu schlau, mit denen zu streiten, die zu streiten gern mochten. In ihrer sachlich zupackenden Art rückte sie Sachverhalte gemeinsam mit den Anderen wieder an den rechten Platz.

Aufrechte, alte, würdige Dame, gestorben nach zuletzt schwerer Krankheit. Liebe Ilse S., wenn es diese Möglichkeit doch gibt, dann widmen wir Dir mit diesem Lied des Tages zugleich eines der wichtigsten Musikstücke der gegangenen DDR, eines jener wenigen weltbewegenden Musikstücke, die den Weg in den Westen der Siebziger Jahre fanden, eine Zeit, in der Deine Kinder ihre Kindheit im wesentlichen erlebten. Diese 17 Minuten Andacht gehören ganz Dir.

Man kann nicht einfach links liegen lassen, davon zu erfahren. Es berührt. Danke, Ilse S., für alles, was wir gemeinsam erlebt haben. Farewell!

Aus Gründen einer angemessenen Diskretion sehen wir von einer näheren Namensnennung der Verstorbenen und ihrer Hinterbliebenen hier ausdrücklich ab.

Ein Gedanke zu „1770/13: Nachruf: Ilse S. aus Wedding ist gegangen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.