1257/11: Methusalem-Kompott: Enkelschreck bootet das Bild vom „alten Menschen“ als Hypermind-Blaster!

Alte Menschen (Kampagne) Quelle gotthal.de

Ja, es wird diese Zeit kommen, wo sie alle im Altersheim sitzen und nach Rolling Stones verlangen, der „härtesten Band der Welt“, bzw. nach AC/DC „Highway to Hell“, nach Snowblind (Black Sabbath), Cashmere (Led Zeppelin) oder „Never mind the bollocks“ (Sex Pistols) undsoweiter undosofort. Altenpfleger bekommen als Arbeitswerkzeug Ohrstöpsel, gegen den ohrenbetäubenden Heavy Metal, den sie auf der „drei“ immer veranstalten, das ist die Generation der 80jährigen, die 1965 geboren wurden. #Futur #Szenarien

Frau Bruder (* Name geändert) ist schon über neunzig Jahre alt und sieht so gut wie gar nichts mehr. Im Kopf ist sie richtig fit, das ist keine Sache, die besonderer Erwähnung bedarf. Wenn sie die Hausverwaltung anruft, zeigt sie sich stets sehr gut orientiert und aufgeräumt. Ihr Schlüssel zu Haus- und Kellertür, nicht zur Wohnung, schließt jetzt nicht mehr richtig. Sie braucht mal einen neuen, sagt sie. Ansonsten ist das ihre letzte große Amtshandlung, sagt sie. Denn sie wird nach Heidelberg ziehen, zu ihrem Sohn. Der hat für sie in einem Seniorenheim einen schönen Platz besorgt.

_seitentrenner Flugzeug


Enkelschreck „Acid auf Rädern“ (via Youtube)

Ich bin draußen, wie meine dritten…. #sagt Enkelschreck am Ende des Liedes!

Sie hat viel mehr erlebt, als wir alle zusammen, denke ich manchmal. Heuer werde ich ihr helfen. Denn sie kann mit ihren Augen den Schlüsseldienst nicht anrufen, der nach meiner Freigabe die Schlüssel fertigt: heute noch soll er das bitte erledigen und ihr die Schlüssel mit der Rechnung zusammen zuschicken. Sie kann den Schlüsseldienst nicht anrufen, sagt sie, sie sieht die Telefontastatur nicht mehr richtig und kann sich eine Nummer nicht aufschreiben. Don´t call him, they call you, lautet nun die Dienstleistungsprämisse, die ich bereitwillig einzugehen bereit bin. Fettes Respekt, Alter!

Der vom Schlüsseldienst sagt zu mir, er braucht die Schlüsselnummer. Ich sage ihm, sie kann die Schlüsselnummer aber nicht ablesen. Wer aus der Nachbarschaft das machen kann? Niemand, vermute ich, jedenfalls nicht ohne größere Umstände. Irgendwann sagt er endlich, gut, welche Funktionen soll denn der Schlüssel haben? Ach? Gut, Keller- und Hofeingangstür, also Hauseingangstür, das war´s. Warum das nicht gleich fragen? Warum erst nach kleinen, gestanzten Nummern fragen?

Alles was ich versuche zu verabreden, ist mir zu umständlich. Ich muss die Erledigung eines Schlüsselproblems auf den daran verdienenden Schlüsseldienst abwälzen. Ruft sie einfach an! Gut, er braucht sie jetzt nicht mehr anrufen. Ja, warum sollte denn sie anrufen?

Der Alltag ist voller lauter Unwägbarkeiten und das Leben ist äußerst beschwerlich, vor allem, wenn man schon ganz alt ist. Manchmal fühle ich mich auch schon viel älter als…

Heute höre ich zufällig von Enkelschreck und „Acid auf Rädern“ und ich beschließe, diese Geschichte hier dazu aufzuschreiben, die schon vor ein paar Tagen passiert ist. Als Kolorit zu diesem tollen Stück Rap- und Hip-Hop-Popgeschichte, wer auch immer dieses Stück ins Internet stellte, verdient meinen „fetten Respekt“. Es ist auf den Punkt. Auch wenn es ziemlich laut ist. Das wiederum ist gut für alte Leute: Man kann das Stück laut aufdrehen und dann erschüttert es den gealterten Körper! Respekt!

Weblotse

(Danke, Julia Pellegrini!)

Ein Gedanke zu „1257/11: Methusalem-Kompott: Enkelschreck bootet das Bild vom „alten Menschen“ als Hypermind-Blaster!

  1. Pingback: 1270/11: Twitter: Wochen-Zusammenfassung aller Beiträge: 2011-06-12 | gesichtspunkte.de – Hier bloggt der Verwalter…

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.