652/2010: Eierkopf Award 01.2010: And the Award goes to …the öffentliche Verwaltung of Berlin!

Eierkopf Award

Eierkopf Award

Überholt:  Zuständig für die verwaltungstechnische Abwicklung des Förderprogramms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Anträge auf einen Zuschuss können vom 1. September 2009 bis zum 15. Februar 2010 online beim BAFA unter www.pmsf.bafa.de gestellt werden. Das BAFA stellt im Internet unter www.bafa.de auch weitergehende Informationen und Erläuterungen in einem Flyer (pdf) zum Antragsverfahren zur Verfügung. Auch eine Telefon-Hotline (030-3464-65480) wurde eingerichtet.“ (Quelle: berlin.de, hier) – Stichwort: Zuschuss für Nachrüstung, Recherche 11.02.2010 (Achtung, Fristablauf! – 15.02.2010)

(Nach telefonischer Auskunft der obigen Hotline (Anruf 11.02.10) ist dort weder bekannt, dass beispielsweise Berlin sagt, es fördert auch 2010 (wer fördert? wohin muss man sich wenden? Hat Berlin denn aus eigenen Mitteln 2009 bereits gefördert? Fördern Land und Bund? Gibt das doppelt Geld?) den Einbau von Rußpartikelfiltern. Die Bundesbehörde (bafa.de) hat derzeit ein Entscheidungsvakuum und rechnet dortigen Angaben zufolge erst Ende April mit einer Entscheidung 2010 betreffend.

 ***

Die Verleihung von wichtigen Awards gehört zu den emotional spannendsten und betörenden Augenblicken des Lebens. Die Academy of ‚the Eggheads-Awards‘ hat getagt, das Ergebnis steht nun fest und der Laudator -hübsch gekleidet und nett anzusehen- zuppelt am Briefumschlag, der den Preis enthält. Hinterher wird dem Geehrten Gelegenheit gegeben, eine Dankesrede zu halten. Wem der Geehrte für alles dankt, und so weiter. Nach langer Prüfung und genauer Überlegung hat gesichtspunkte.de den Eierkopf Award 01.2010 erstmalig heute verliehen. Verdient gewonnen hat ihn die öffentliche Verwaltung von Berlin für die praktikabel ausgestaltete Umsetzung einer europäischen Richtlinie über den erforderlichen Einbau von Rußpartikelfiltern in Autos mit Dieselmotoren (Feinstaub-Vermeidung), die Schaffung von innerstädtischen Umweltzonen und das gesamte begleitende Antrags- und Genehmigungsszenario.

Begründung der Jury im Detail:

Weiterlesen

Präsident Barack Ho-Chi-Minh in Köln auf der Möbelmesse

Heute morgen sanftes Licht wie ein Heiligenschein über allem. Gestern wurde der neue Präsident der USA vereidigt. Der SPIEGEL schreibt:  ‚Die Vereinigten Staaten vibrieren wieder. Der neue Präsident hat seine Landsleute wachgeküsst.‘ Heute Morgen gibt es erste Emails an mich, mit Fragen wie dieser: Wer hat (auch) Angst vor einem Attentat auf diesen Hoffnungsträger der ganzen Welt? Ich weiß seit gestern: Sein (neues) Automobil heißt ‚the beast‘ und ist unvergleichlich gut geschützt. Wir haben gestern erinnert, was Inauguration‚ heißt.

Währenddessen ruft heute Vormittag Roger N.* (*Name geändert) direkt von der Autobahn vor Köln an. Neben ihm sitzt seine ‚beste Ehefrau von allen‘ (so hat Ephraim Kishon, Schriftsteller, seine stets genannt). Wer ein besseres Auto hat, hat Freisprecheinrichtung eingebaut. Man ist gerade unterwegs zur Möbelmesse in Köln. Nun gut. ‚Danke, dass Sie sich gemeldet hatten‘, sagt Roger N. zu mir. ‚Ja, kein Problem, Sie waren mir abhanden gekommen‘, erwidere ich trocken. Wie mir das denn gelungen sei, seine neuen Daten rauszubekommen, um ihn anzurufen? ‚Ach, das war ganz einfach‚, sage ich und sage ihm kurz, was passiert ist, als ich meine Email an ihn zurück bekam als ‚unzustellbar‘. Das mit dem ‚ganz einfach‘, das war eine glatte Lüge, das Gegenteil ist richtig.

Weiterlesen