Qype: Werner Alarmanlagen GmbH in Berlin

Berlin

Die Fa. Werner Alarmanlagen GmbH Berlin ist ein Schlüsseldienst im weitesten Sinne. Das klassische Portfolio reicht vom einfachen Schlüsselfertigungsauftrag bis hin zu komplizierten Alarmanlagen. Erfahrungen können wie folgt belegt werden.

Beispiel-Erfahrung

Das angeführte Beispiel bezieht sich auf eine Kundin von uns, die seit 2002 diverse hochwertige Zusatzeinbauten in eine Dachgeschoß-Wohnung in der Windscheidstr. in Berlin-Charlottenburg hat vornehmen lassen. Die Fa. Werner hat hierfür mehrere 1000 € erhalten. Mit abgeschlossen wurde ein sogenannter Bereitschaftsvertrag über die Bereitschaft zur Entgegennahme von Alarm-Notrufen.

Der Gegenstand der hiesigen Beschreibung ist das Procedere, diesen Vertrag aufzulösen. Hintergrund des Wunsches auf Auflösung dieses Vertrages war der komplette Wegzug der Kundin aus Deutschland nach Übersee. Infolgedessen wurde der Vertrag nach dem notariellen Verkauf der Wohnung schriftlich zum 31.12.08 gekündigt.

Dem Nachfolge-Eigentümer, der die Wohnung einschl. Alarmanlage übernahm, wurde zuerst noch der Wiederabschluß eines derartigen Bereitschaftsvertrages empfohlen. Nachdem nun die Kündigung ausgesprochen war, reagierte die Fa. Werner erst einmal nicht mit einer schriftl. Kündigungsbestätigung. Nachfragen ergaben sodann, dass hinsichtlich der genannten Kündigungsfrist zum Ablauf 31.12. ein Problem bestünde, weil eine längere Kündigungsfrist bis zum Sommer 2009 gegeben sei. Die Bitte, dies unter Beweis zu stellen, wurde noch bis Ende Januar nicht erfüllt. Zweitens wurde telefonisch erbeten, die Kündigung -schon aus Gründen der Kulanz mit einer sehr gut zahlenden Kundin über Jahre hinweg- zum 31.12. anzuerkennen. Es entpuppte sich darüber eine umfassende Diskussion, die schließlich in mehrfacher Hinsicht im Belehrungsstil durch den Schlüsseldienst darüber geführt wurde, wozu so eine Kündigungsfrist eigentlich da sei?

Schließlich erfolgte auch ein Kündigungsbestätigungsschreiben, nachdem die Mitarbeiterin der Fa. Werner zuvor Reaktionszeit ausbedungen hatte. Sie wolle ihren Chef zu der Sache befragen. Das Kündigungsschreiben und der gesamte Sachverhalt ist auf folgender Website dokumentiert: Link

Fazit:
Das Verhalten dieses Schlüsseldienstes bringt den Rezensenten zu dem Ergebnis, die Fa. nicht als positiv bewerten zu wollen. Zu viel ‚overhead‘ für einen im Grunde unwichtigen und betriebswirtschaftlich sogar nebensächlichen Vorgang. Vor dem Abschluss derartiger Verträge, die einen nicht einmal in besonderen Umständen aus der Haftung entlassen, kann nur ausdrücklich gewarnt werden. Die inkulante Haltung des Schlüsseldienstes verdient Erwähnung und Beachtung. Künftige Kunden sollten sich fragen, ob sie nicht sogar zunächst einen kundigen Rechtsanwalt mit der Formularüberprüfung beauftragen müssen. Richtig ist aber auch, dass bis zum Tage dieser Kritik ‚aus Unzufriedenheit‘ damit von Seiten des Schlüsseldienstes kein Dokument vorgelegt wurde, aus dem sich derartiges als Vertragsinhalt ergibt. Insofern wird gewarnt:

– ein redlicher Vertragspartner kann durchaus offenlegen und auch kurz zutreffend begründen, dass er beabsichtige, seinen Vertragspartner aus Gründen zutreffender Rechtsauslegung nicht aus einem Vertrag vorzeitig entlassen zu wollen,

– dieser Schlüsseldienst hat aber sogar diese vorzeitige Entlassung mit einer Pflichtkoppelung eventueller Neukunden (des Nachfolgers) über einen Zeitraum von zwei Jahren verknüpft, so etwas schlägt doch dem Fass den Boden aus, oder?

1 von 5 möglichen Sternen, und die Begründung dafür hat Mühe gemacht. Nochmal überlegen…aufforderungsgemäß wurde die Kritik verfasst, wie sie für den besten Freund formuliert würde….(Verhaltenskodex)

Werner Alarmanlagen GmbH in Berlin

Werner Alarmanlagen GmbH in Berlin


Ein Gedanke zu „Qype: Werner Alarmanlagen GmbH in Berlin

  1. Pingback: 694/2010: Tipp: Schafft Alarmanlagen in leerstehenden Wohnungen ab! Sie nerven!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.