3288/19: Positionen: Unsicher sein und bleiben dürfen.


Eisbär Knut

Seelig sind die geistig Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer. (Alter Spruch) – Sag mal: Du hast das nicht gut durchdacht, oder? – Hast Du eine Stirnhöhlenvereitelung?

Dieses Quantum Unsicherheit im Leben. Wie es wirklich ist, entscheiden häufig Gefühle, geboren aus dem Moment. Dass es unheimlich wichtig ist. Finde ich es wichtig, weil ich selbst Warnungen erhalte? „Wenn Du nichts tust,“ ruft Onkel Wumba, der Onkel von Karla Kolumna, der Reporterin. Pippi lacht, weil ihr Credo ist: Ich bau mir eine Welt, wie sie mir gefällt. Widde widde witt bumm bumm, tschak. – Sie hat ein Haus, ein wunderschönes Haus. Sie hat Zeit und Tim und Anika sind zu Gast, sie treiben Schabernack mit der Zeit. Die macht nur vor dem Teufel halt, heute ist schon beinahe morgen. Klar lese ich die Zeit. Halbjährlich Zeitumstellung. Ich hab bloß nie welche. Früher las ich morgens. Seit der Umstellung mit Zeitverschiebung.

Ist die Terrassensanierung dringlich, unaufschiebbar? Muss sie sofort in Angriff genommen werden? Oder ist es sinnvoller abzuwarten, bis richtige Angebote für vier Stück vorliegen und eine Versammlung der Eigentümer beschlossen hat? Ich kann ganz klar sagen, wie wichtig ich diese Frage finde: Ich bin mir da wirklich ganz klar total unsicher.

Ich finde gut, dass ich unsicher bin. Sonst wäre ich nämlich am Ende. Ich wäre nur der übliche Klugscheißer mit stärksten charakterlichen Mängeln. Der Kundige muss unsicher sein dürfen. Manchmal brauchen wir Geduld. Oder Spucke. Wir sehen uns alles an, wir sammeln weitere Informationen, aber wann schlagen wir zu? Klötzsch! Karl Lagerfeld ruht in Frieden, er sagte unter anderem: „Ich diskutiere nicht. Ich habe vorher nachgedacht.“ Ich bin eher ein wohlüberlegter, strukturierter Eisbär, weniger ein Tanzbär. Ich muss sagen können, dass ich unsicher bin, und verletzlich. Ich kann mich irren. Ich kann immer nur so gut ich kann.

Ich selbst nun noch ein Weilchen.
Aber dann: Na warte.

(Qualität ist immer das Ergebnis angestrengten Nachdenkens.)

1918/14: Video: Force de Frappé, Tour de Glacé, aufscheuchende Auen, grauer Darjeeling und das erste „Formel Eis“-Video der Sozialhelden!


Raul Krauthausen – Sozialheld

Force de Frappé bzw. „Tour de Glacé„: Quatsch nicht. Mach. (Kurzform eines Berolinismus), …der da lautet: „Du sollst nicht reden, Du sollst handeln. Bzw. tun.“ – In diesem Fall jedoch: Tour de Terrasse, nicht: „Teerasse“ – Von flushing meadow (sinngemäß: „aufscheuchende Auen“), grauem Darjeeling-Peeling und ernüchterndem Blitzeis auf der morgendlichen Terrasse!

Auf dem Weg zu seinen Sozialhelden veröffentlichte Raul Krauthausen sein erstes „Formel Eis“-Video. Viel Spaß damit.

Die Sozialhelden sitzen im Gebäude von Immobilienscout24 in Friedrichshain und ihre Homepage ist verlinkt.

Weblotse

684/2010: Berechtigter Einwand? „Ja, wo soll ick denn den Schnee hinschüppen?“

Terrasse mit liegengebliebenem Schnee

Terrasse mit liegengebliebenem Schnee (Berlin-Wedding)

Am 12.01.2010 hatte gesichtspunkte.de u.a. folgendes berichtet, Zitat (Quelle: hier)

 Sie sollten wissen, dass es zur Sorgfalt und Obliegenheit des jeweiligen Wohnungsinhabers gehört, die begehbaren Außenflächen im ausschließlichen Einflussbereich des Wohnungsbesitzers (Mieter oder Eigentümer) schneefrei zu halten. Schneefrei meint das regelmäßige Abfegen derartiger Flächen, um diese von einer cm-dicken Schneelast und -decke zu befreien. Das Ziel muss es jetzt sein, und das ist m.E. unaufschiebbar, dass die Terrassen unproblematisch abfließen bzw. abschmelzen können, mit der Folge, dass es zu keinen drastischen Wassermassen und Feuchtigkeitseinbrüchen in die bspw. darunter belegenden Wohnungen kommen kann.“ (Aus einem Rundschreiben der Verwalterin, ausgehängt im Umland von Berlin)

Zu den hier fettgedruckt hervorgehobenen Zuständen kam es dort (im Umland) wie in Berlin (in diesem Fall Berlin-Wedding). Gut, solche Aushänge haben Hinweischarakter. Ihre Grundregeln, die zu befolgen obligatorisch ist, gelten aber auch ohne derartige Aushänge. Anders verhält es sich bei dem Versuch, mit aktuell veranlassten Aushängen Haftungsfreistellungen zu versuchen. Nach dem Motto: ‚Ich habe doch gesagt, dass…..‘ meint der Hinweisgeber (z.B. der Verwalter) den „Verwalteten“ (schreckliches Wort) gesagt zu haben, sie hätten damit rechnen können, es werde ein Schneebrett auf sie niedergehen, ein Eiszapfen werde sich von hinten in den Rücken des Opfers bohren und unter den Fußsohlen wieder austreten….

Weiterlesen

Kapriolien, Dilemmen, solche Chosen…und die Saison!

Balkonkästen sichern! Stürme!

Balkonkästen sichern! Stürme!

Das Wetter schlägt immer öfter Kapriolen. Daher sind Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Immer öfter auch äußerst heftige, stürmische Winde! Blumenkästen und Topfpflanzen könnten ‚herab gerissen‘ werden von der Balkonbrüstung, vom Fensterbrett, wehen, wo sie mit Draht vermeintlich bombenfest befestigt waren. Das sind richtige Geschosse, die auf einem menschlichen Kopf schwerste Schädigungen, bis hin zu Schwerbehinderung und Tod nach sich ziehen können. Dafür haftet der Verursacher!

Dies gilt auch für alles weitere, was auf Balkonen stehen kann, aber von Winden fortgetragen und damit heruntergerissen würde. Es ist uns daher ein Anliegen, auf die Gefährlichkeit davon aus gegebenem Anlass nochmals hinzuweisen. Die ganze Wohnung und ihre ‚Extremitäten‘ (also Balkon, Terrasse, Fensterbretter u.v.a.) sollte daraufhin einmal bewusst gedanklich und tatsächlich begangen und ‚abgeklopft‘ werden.

Weiterlesen