1994/14: Alltag: Von Fraßstationen, Tilgungsbescheinigungen, Pasta al dente und Rattenkragen! Die Rechnungsprüfung.

Alltag

Banner Schädlingsbekämpfung - Ratte sich, wer kann!

Die veröffentliche Rechnungsprüfungs-Besprechung in Textform.

Einen Moment unaufmerksam beim Verschlagworten dieses Artikels: Aus Berlin & seine Bezirke wird unaufmerksam „Berlin & seine Probleme“. Eine Art freudsche Glanzleistung meinerseits.

Den Ratten in Berlin-Kreuzberg ging es an den Kragen. Auf dem Hof des Mehrfamilienhauses sind nun Befälle nicht mehr feststellbar. Es gab eine Art Luxusphase, die hintertücksch gewählt war: Es wurden Rattenköderstationen aufgestellt.

Weiterlesen

916/10: Schädlingsbekämpfung: In Berlin-Wedding ist der Hof vollkommen von Rattengängen durchzogen!

Banner Schädlingsbekämpfung - Ratte sich, wer kann!

Anfang der 80iger Jahre: David Bowie tritt in der Berliner Waldbühne auf. Am Zaun drängeln sich etliche Punks, die gern rein würden, aber den Eintritt nicht bezahlen können. Die Ordner, die den Eingang überwachen, müssen sich dran gewöhnen: die Punks haben ihre Liebsten mitgebracht. Etliche tragen zahme Ratten auf der Schulter. Die ertragen den Lärm die Musik von David Bowie ohne sichtbare Beeindruckung. Unter den Gästen auch Nena: sie findet das Klo nicht. Die Ratten stören sie nicht… (Erinnerungen)

Im aus vier Aufgängen bestehenden Mehrfamilienhaus in Berlin-Wedding, unweit Rehberge, haben sich die Ratten eingenistet. Schon seit einiger Zeit laufen sie, krabbeln sie in den Strangkästen im Haus direkt in den Wohnungen immer wieder hoch und runter. Ein Mieter wohnt im 1. Obergeschoss, Vorderhaus. Unter seiner Wohnung ist direkt der Durchgang für diejenigen, die in den Innenhof wollen und von da aus zu zwei Seitenflügeln oder das hinten gelegene Gartenhaus. Jetzt hat ein Hausbetreuer zwei Fotos geschickt. Der Durchgang ist abgesackt. Kommissar Verdächtig orakelt, warum.

Weiterlesen

Von Rattenschwänzen

 

Rattenschwanzproblem

Die Ratte hat einen langen Schwanz, der ist hier der Übersichtlichkeit halber grün eingefärbt. Und weil er im Verhältnis zur sonstigen Körpergröße des Tieres recht lang ist, wird damit umgangssprachlich auch ‚vom Rattenschwanz‘ gesprochen. Ein solches taten wir gestern, beispielsweise. Beim Landgericht brüteten die Beteiligten eines Widerklageverfahrens stundenlang über mehreren Aktenbänden. Im Kern ging es um die Frage, ob irgendein Wohnungseigentümer, dessen Namen wir hier nicht nennen wollen, über von ihm geleistete Bauarbeiten auf einer Dachfläche im Gartenhaus eines xbeliebigen Xberger Wohnhauses zutreffend abgerechnet hat? – Das war seinerzeit so verabredet, und darüber streiten heute die Parteien. Lies mehr…..

Weiterlesen