1058/11: Report: Instandhaltung: Väterchen Frost und Mütterchen Frust – Es gibt genug zu tun!

Banner Report: Instandhaltung

Väterchen Frost oder war es Mütterchen Frust? Egal, ist kalt jetzt, oder? Jedenfalls liegen einige Sachen untätig herum und schieben Frust. Andere Dinge wiederum kommen einem jetzt erst so richtig zu Bewusstsein: Wie die Sache mit den einfrierenden Dachrinnen, den Auftauprozessen und was ein klügerer Hausverwalter diesbezüglich denken könnte. Heraus kommt dabei ein Pilotprojekt „Überschäumende Freude“, nicht „Überschäumende Dachrinnen“ Schwapp schubi dua….

Forschungsgruppe Dachrinnen-Enteisung und das Pilotprojekt „Überschäumende Freude“

Das Weihnachtsprojekt des Wohnungseigentümers Lumeri (* Name geändert) bestand im Wesentlichen darin, auf vernünftige, vorzeigbare Weise Entwässerung zu veranlassen. Die Dachrinnen am Mehrfamilienhaus in der Falckensteinstr. in Berlin-Kreuzberg waren vereist. Nun setzte das Tauwetter ein. In Sturzbächen, so Lumeri, lief das Wasser an wenigstens einer Zimmerseite im Schlafzimmer entlang. Der Grund: Die Rinne oder besser, was sich drin befand, schmolz ab. Bevor es wieder kalt werden würde und das ist ja heute der Fall. Ach, und bis es wieder wärmer, aber das folgt erst noch, sehenden Auges.

_seitentrenner Flugzeug

Polaroid des Tages: Eckschutzschiene gelöst

Polaroid des Tages: Eckschutzschiene gelöst

„z. Z. hängen keine Eiszapfen über Fußgängerbereichen herum. Der Riesige, zentnerschwere am Fallrohr 65 (Hofseite, HausNr. verändert) ist am Sonntag abgestürzt und liegt jetzt teils zerschmettert auf der Terrasse/Garagendach. Er hätte ausgereicht, mehrere Menschen zu erschlagen. Aber ich hatte die Mieterin der unteren Wohnung gewarnt und ihr das Betreten ihrer Terrasse `verboten´. Hat funktioniert, sie lebt noch. Also z. Z. keine Gefahr.“ (aus einer Email einer Wohnungseigentümerin zur Zapfenbildung in Berlin-Wilmersdorf, hier)

Und die gesprungene Scheibe im Hoftoroberlicht? Ist längst beauftragt. Eine Rückmeldung, das sei repariert, haben wir noch nicht. Nachhaken. Klar, ist kalt. Kein Grund, nüscht zu machen. Etwa weil die Witterungslage dies derzeit nicht ….. (gern benützte Ausrede). Gern haben wir den Auftrag erteilt, nun wollen wir aber auch, er wird abgearbeitet. Oder?

Die Eckschutzschiene an der Eingangsstufe des Gartenhauses kann derzeit nicht in Bearbeitung genommen werden, zu kalt. Zurückstellen. Bzw. jetzt beauftragen „to do as soon as it is possible“. Die Sache war uns auch schon aufgefallen.

Und ansonsten Mütterchen und Väterchen Frost

Die Miteigentümer und die gegenüber wohnenden Mieter, die direkt unterm Dachjuché wohnen, also ganz oben, haben sich schon kurz vor Weihnachten gemeldet und eventuellen Bedarf angemeldet. Und auch zu Recht. Denn es wurde kalt und kälter und inzwischen froren die Dachrinnen ein. Wie so etwas im vorherigen Winter im selben Haus aussah, mal hier auf die Schnelle. Man fühlt sich an Edmund Stoiber erinnert, der die „gludernde Lot“ deutschlandweit erst bekannt machte.

So richtig lustig ist die Geschichte mit den überfrierenden Dachrinnen nicht. Wir haben jetzt den zweiten Winter in Folge, in dem es kalt wird. Wo war denn das Bewusstsein die ganzen Jahre davor? Oder hatte der Winter Urlaub? Er war nicht so hart? Jetzt -seit dem Winter 2009/10- gab es Erderkaltung, das Gegenteil von Erderwärmung, wie sie global….oder ist das nur ein Gefühl zeitweiliger Insgesamtvereisung? Dass die Rinnen überfrieren. So lange alles eingefroren ist, kein Problem. Doch dann, Zeit der Schmelzen….

Kellerfenster mit Mäusegitter in Berlin-Kreuzberg

Kellerfenster mit Mäusegitter in Berlin-Kreuzberg

Vor dem Winter waren die meisten klimatischen Ärgerpunkte, wie z.B. dieses Mäusegitter-Fenster noch „winterfest“ gemacht worden, und richtig, das war auch notwendig. Denn sonst wäre es richtig kalt geworden. Insofern hatten alle ihre Schularbeiten gemacht.

Jetzt soll eine Dachrinnen-Innenheizung eingebaut werden. Als erstes nur einmal versuchsweise und nur im Vorderhaus, Straßenseite. Wenn das gut funktioniert und dafür ist der Auftrag jetzt freigegeben, werden die weiteren Gebäudeteile sinnvoll ebenfalls eine erhalten. Wir werden bei passender Gelegenheit hierüber näher berichten….interessant aber ist festzuhalten: Das winterfest machen spielt anders als in vielen Vorjahren eine zunehmend dringende, größere Rolle. Es gilt, mit vernünftigen Mitteln Schäden von der Bausubstanz abzuwenden. Welche Maßnahme greift, bleibt abzuwarten. Die Maßnahme, eine Dachrinnenheizung einzubauen, interessiert uns testweise…

Schreibe einen Kommentar