Zitat des Tages: Klaus Zapf, der Spediteur, ist nicht mehr im Besitz seiner Belegschaft

Zitat

„“Wenn du Wurst verkaufst, musst du auch aussehen wie die Wurst, ich sehe aus wie die Wurst, umzugstechnisch.“ (zugeschrieben Klaus Zapf)

Auf dieser Website bleibt die Frage offen, wie dann der typische Hausverwalter auszusehen hätte? Obwohl gerade diese Frage sozusagen systemimmanent ist, angesichts der durchweg vorhandenen Anzugträgerfraktion und angesichts leider nur wenig wirklich individuell gekleideter Hausverwalterkollegen. Doch das Zitat des Tages kommt direkt aus der Harald-Schmidt-Show vom 03.12.09 und ist damit brandaktuell.

Heute gestern ist er Gast bei Harald Schmidt, der fragt:

„Wo haben Sie eigentlich ihre Konten, Herr Zapf?“

Klaus Zapf antwortet:

„Na gut, ich musste jetzt zwei Konten schließen, die waren voll.“

(ARD, Harald Schmidt Show vom 03.12.09)

Nicht jeder hat vergleichbare Probleme. Klaus Zapf schon. Bei Harald Schmidt steht er in Verdacht, ein zweistelliges Millionenvermögen zu besitzen. Er winkt bescheiden ab. Klaus Zapf, Vorzeige-Linker und Karl Marx vom Äußeren her nicht unähnlich, ist übrigens auch Hausbesitzer, Vermieter und gehört damit wohl eher zu den untypischen Hauseigentümern in Berlin. Früher war die Spedition Zapf im Besitz der Belegschaft. Die Zeiten haben sich geändert. Zum Wohl des Unternehmens, so ist zu lesen.

***

Weiterführende Links über ein ‚Berliner Urgestein‘ mit Abstrichen

Klaus Zapf in der Wikipedia

Die Zeit vom 20.04.08 über Zapf

Schreibe einen Kommentar