Makita Baustellenradio

3136/16: Kritik: Über den Versuch, ein Autoradio einzubauen

Stimme der Kritik - bleibt kritisch!

Stimme der Kritik – bleibt kritisch!

Rezensiert:
* ACR Autoradio, Blissestr. 2-4, Wilmersdorf (Berlin) – Homepage

Besser geht’s nicht.

Das Autoradio ist kaputt. Es hat eine CD gefressen und gibt sie nicht wieder her. Und das abnehmbare Frontpaneel tut’s auch nicht. Die meisten Funktionen gehen gar nicht mehr. Betätigt man den CD-Auswurfknopf, geht das Radio an, oder aus. Es tut Vieles nicht mehr und Weniges nicht richtig. Ich rufe von unterwegs aus an und kann an die Blissestr.,/Ecke Wilhelmsaue ranfahren. Sofern ich darf. Flexibilität meinerseits ist gefragt. Ich will keinen Termin machen. Ich wohne zu weit weg dafür.

Wir haben die ganze Werkstatt voller Autos sagt er. Ich weiß. Kommen Sie vorbei: Wenn ich mit wenigen Handgriffen was in Ordnung bringen kann, mache ich das. Sonst müssen wir einen Termin machen. Alles klar.

Auf der Ecke fahre ich hinten in die Hofeinfahrt mit Schranke. Ich muss kurz warten, dann werde ich bedient. Es ist nicht der, mit dem ich telefoniert hatte. Aber er springt ein, weil der andere mit einem Kunden zu tun hat. Ich werde ernst genommen. Das gefällt mir.

Makita Baustellenradio

Makita Baustellenradio

Was ich für ein Problem habe? Ich kann keine Radioaktivität mehr feststellen.

Die Problembeschreibung ist rasch, wir sitzen im Auto und probieren herum. Deutlich ist: Da ist nichts mehr zu löten. Gut, eine Stilblüte: Löten tut an Autoradios nun wirklich niemand mehr. Die Idee ist einfach und profund, und obwohl sie von mir ist,  lösungstauglich. Du musst das Ding doch eigentlich nur rausheben und kannst einen neuen Einschub reinstecken, oder? Ja, genau, so ungefähr

Wir suchen im Laden eins aus. Ich kann 99,- EUR ausgeben für ein neues. Es gibt auch welche für 800,- EUR mit größerem Display und Navi, Schnickschnack. Am Ende habe ich eins für 245,- EUR, das recht tauglich aussieht. Es ist mir so was von egal: Ich komme zwar aus einer Zeit, in der wir die Eierlegende Wollmilchsau im TechTerrain unseres Lebens noch verehrt haben, aber ich beginne, mir mittlerweile zu viel großen Bohei abzuschminken. Das Radio passt und: Weißt Du, gibt es so was nicht ohne CD? Das nervt doch nur. Nee, gibt es nicht. Die Dinger sind aber zu billig inzwischen, was um die 39,- EUR der Kosten sind das Laufwerk. Na gut. Ich werde es wohl nie benützen.

Geh mal einen Kaffee trinken und komm in einer Stunde wieder, sagt er und korrigiert schnell nach: Ach, ne, halbe Stunde ist auch okay. Das tue ich gegenüber bei der Eisdiele, über die ich dort meinen Gewohnheiten zum Trotz am Freitag die Kurzrezension geschrieben habe mit dem iPhone. Wenn, dann schreibe ich immer am Festnetz PC, das ist sorgfältiger. Das war aber auch eine kuhle Location, das Eiscafé. Oder hatte ich nur so gute Laune, weil mich mein Autoradiofritze hier so ernst nimmt und Lösungen schafft, ohne zu schwafeln? Seine Beratung ist tauglich, keine Manipulation, ein möglichst teures Stück Technik zu kaufen, sondern sorgfältig abwägend.

Sehr freundlicher Laden: Am Ende habe ich für knapp unter 300,- EUR ein neues Autoradio, eine sehr viel verbesserte Telefonierqualität (Mikro im Innenraum, jetzt ohne Headset) und bin rundum zufrieden. Ich nehme mir fest vor, mich ganz doll zu bedanken, weil ich mich wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Ich hatte keinen Termin und jetzt habe ich alles, was ich wollte. Dass mich jetzt gerade Yelp fragt: „PokéStop in der Nähe?“ finde ich so abschreckend, dass ich dem Autoradioladen einen Stern Abzug verpasse. Jetzt hat er nur noch fünf von fünf Sternen.

So muss Autoradio!

Weiterführend
Diese Rezension auf Yelp
Eis gelutscht als Krisenintervention

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.