5/07: Betriebskosten: Laien als Lakaien – neuer Verwalter!

Kürzlich bat uns ein Freund,  eine ihm zugegangene Mieterhöhungs-Ankündigung auf ihre Rechtmäßigkeit hin zu überprüfen. Dies taten wir, und waren schließlich bass erstaunt. Das Haus in der Wilmersdorfer Uhlandstr. wird seit kurzem von einer neuen Hausverwaltung betreut, da der Eigentümer gewechselt hat. Auch die Verwaltung war uns namentlich bereits bekannt, und es wird vermutet, dass eventuell genau diese Wohnanlage in der Uhlandstr.  zu Wohnungseigentum mutieren könnte? Doch das muss man abwarten, möglicherweise ist schon die Abgeschlossenheit beantragt?

Nun nimmt sich die Verwalterin als moderne, zeitgemäße Hausverwaltung aus und kündigt den Mietern gegenüber an, man wolle in Kürze Kaltwasseruhren einbauen, und dies entspreche auch dem Üblichen und der Zeit gemäßen. Es sei sogar auch gesetzlich vorgeschrieben. Zur Begründung zog die Hausverwaltung die Vorschriften der HeizkostenVO heran und legte dar, die Maßnahme daher kurzfristig zu erledigen. Wir haben herzlich gelacht. Denn noch nie haben wir gehört, dass der Einbau von Kaltwasseruhren von einer professionellen Hausverwaltung, die nach unserer Kenntnis mehr als 20 Jahre am Berliner Markt tätig ist, mit den Vorschriften der Heizkosten VO begründet wird. Noch nie haben wir auch von der Unhöflichkeit gehört, dass Hausverwalter derartige Maßnahmen ohne schriftl. Belehrung des Mieters über seine Mitwirkungsrechte ankündigen. Welch schlechter Stil!

Besagter Freund hat übrigens einen Mietvertrag, in dem eine Brutto-Kaltmiete vereinbart ist. Vereinbart ist, dass die Betriebskosten, egal in welcher Höhe sie tatsächlich anfallen, pauschal und betragsmäßig unspezifiert in der (Brutto)Kaltmiete enthalten sind. Man wird also gespannt bleiben dürfen, wie es der professionellen Hausverwaltung nun gelingt, den Anschluss an diese mietvertragliche Vereinbarung eines zur jährlichen Abrechnung darüber viel zu faulen Vermieters (des Voreigentümers) zu finden. Ein Tipp sei jedoch erlaubt: Dies geht nur mit Zustimmung des Mieters, doch das ist ein anderes Thema und soll hier nicht weiter vertieft werden….der Vorgang steht unter aufmerksamer Beobachtung des Bloggwarts. Wir freuen uns schon jetzt auf neue Post aus Absurdistan!

Schreibe einen Kommentar